Blogger’s block

Kommentare 12
Blognews

Blogger’s block. Keine Lust mehr. Keine Zeit mehr. Das wars, ich bin raus. Nach über sechs Jahren denke ich zum ersten Mal ernsthaft darüber nach, mein Blog aufzugeben. Wie es dazu kam:

Mein Blog war immer ein schönes Hobby. Ich habe viel gelernt, seit ich kurz nach meinem Auslandssemester zu bloggen begann. Über HTML, Datenbanken, Bildbearbeitung und vieles mehr. Ich habe tolle Menschen getroffen, Freundschaften geschlossen. Es war ein schleichender Prozess, aber irgendwann war klar: Ich komme da nicht mehr mit. Es wird mir einfach zu viel. Ich will nach einem langen Arbeitstag kein schlechtes Gewissen mehr haben, weil ich wieder keinen Beitrag geschrieben habe. Oder Anfragen auch nach vier, fünf Tagen (oder länger…) immer noch unbeantwortet im Postfach liegen.

Ich will meine kleine Ecke des Internets nicht professionalisieren und vermarkten.

Was ich will: Schöne Dinge teilen, die mir Freude bereiten und von denen ich denke, dass sie auch anderen gefallen könnten. Mich mit anderen austauschen, Ideen sammeln und weitergeben.

Es gibt dieses schöne Klischee, dass Frauen nach dem Ende einer Beziehung zum Friseur gehen und sich einen neuen Look verpassen lassen. Nun, mein Blog und ich hatten uns über die Jahre doch etwas auseinandergelebt. Ich war kurz davor Schluss zu machen, aber ich habe es nicht über mein Herz gebracht. Denn ich habe gemerkt: er ist mir immer noch {liebundteuer} (ha!) und hat eine zweite Chance verdient. Statt also einen Friseurtermin zu vereinbaren, habe ich ihm ein neues Layout spendiert. Kleine Geschenke erhalten schließlich die Freundschaft!

I love you Blogs and Coffee

Bilder: Julia Kostreva,  jenniferramos

Teile diesen Beitrag:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Tumblr

12 Kommentare

  1. Wie schön, dass ihr zwei es nochmal versucht! Ich glaube, Eure Zeit ist noch nicht vorbei! 😉 Und egal, wie groß die abstände zwischen zwei Posts sind – ich freue mich immer über einen neuen Beitrag!
    Liebe Grüße und übrigens: das neue Design ist genau mein Fall!
    Katy

  2. du sprichst mir aus der seele! denn zwar liebe ich mein blog (wenn auch definitiv nicht mehr den namen dazu), aber zeit dafür habe ich dank eines aufwändigen jobs kaum mehr.
    umso schöner, wenn dann doch wieder einmal ein beitrag in meinen blog-abos auftaucht, von einer meiner ersten virtuellen bekanntschaften! 🙂

    • Ach Michi, es ist einerseits beruhigend und andererseits schade zu lesen, dass es dir ebenso geht. Wenn man den ganzen Tag vorm Rechner gesessen und Texte getippt hat, möchte man Abends nicht auch noch die Finger über die Tastatur fliegen lassen, nicht wahr? Dein Blog hat aber nach wie vor einen Stammplatz in meinem Feedreader. 😉

  3. Liebe Sabrina,
    was Katy sagt! Das neue Layout ist toll und ich bin froh, dass du es noch mal versuchen willst. Vielleicht hilft der neue Look ja der Motivation, beim Sport hilft ein neues tolles Outfit doch auch manchmal, den Schweinehund zu besiegen 😉 Aber mach dir keinen Druck: Die schönsten Blogs sind immer noch die, die nicht vermarktet sind. Die nicht unter dem Druck, täglich einen Beitrag zu produzieren, geschrieben werden. Sondern dann, wenn es gerade passt.
    Ich freu mich auf jeden Fall! Lisa

    • Hallo Lisa, danke für deinen lieben Kommentar! Du hast absolut recht: Der blöde Schweinehund muss bezwungen werden. 😉

  4. Verena sagt

    Viel Erfolg für den Neustart – und noch mehr Gelassenheit! Ich komme gerne hierher, vor allem, wenn die Posts persönlich und nicht so kommerziell sind.

  5. Oh, wie chic! Ein neues Outfit, gefällt mir sehr gut! Mach bitte weiter! Du warst von Anfang an eins meiner Vorbilder! Lass Dich nicht stressen! XO, A.

    • Oh, du liebe! Da werde ich ja ganz rot! Ein Vorbild brauchst du aber ganz und gar nicht, dein Blog ist nämlich tippitoppi! Wir sollten übrigens unbedingt mal wieder einen Kaffee zusammen trinken. 🙂

  6. Bloß nicht aufhören zu bloggen! 🙂 Mir gefällt das neue Design auch sehr gut und ich bin schon auf den „Neustart“ gespannt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.