Nagellack für den Herbst: Chanel Rouge Noir

Kommentare 2
Beauty

„Rouge Noir“ von Chanel war der erste Nagellack aus dem Luxussegment, den ich mir vor gut zehn Jahren gekauft habe. Die Farbe, die zwischen Schwarz und Dunkelrot changiert, verkauft sich bereits seit 1994 wie verrückt und ist ein echter Klassiker.

Nummer 18 war nie wirklich weg, doch spätestens seit Emily Weiss („Into The Gloss) und Elin Kling von dem Lack schwärmten, scheint er populärer denn je.

Da aber nicht jede knapp 24 € für einen Nagellack hinblättern möchte, habe ich mich nach günstigeren Alternativen umgesehen. Und siehe da: In der Drogerie bin ich auf „Wicked“ von essie gestoßen. Gekauft, lackiert, zum Herbstfavoriten gekürt. Passt irgendwie überall zu! Weitere Lacke mit „Dupe“-Potential: „La Moss“ von butter London und „Nuit 1947“ von Dior.

Teile diesen Beitrag:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Tumblr

2 Kommentare

  1. Anne Ludwig sagt

    Rouge Noir, ist wirklich ein totaler Klassiker! Aber du hast recht essie ist eine gute Alternative, hällt auch sehr lange und vertrocknet oder verklumpt auch nicht. Ich muss ehrlich sagen die von Butter London sind zwar etwas günstiger als Chanel aber auch nicht das Wahre. Mein Favorit ist: essie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.